Freitag, 7. Juni 2013

2011-07-16 Pizza, Fisch und Bondagechicken

Freunde zu Besuch

Wiedermal ein paar Freunde zu Besuch gehabt.
Diesmal auf drei Tage aufgeteilt. D.h drei mal Grillen
1.Tag: Pizza
2.Tag: 1,5 kg Lachsforelle
3.Tag: Bondage Chicken


1.Tag: Pizza 
Da ich ja jetzt auch einen richtigen Pizzastein habe, habe ich diesen auch gleich mal mit der Gusseisenplatten verglichen.
Von der Pizza her merkt man keinen Unterschied, allerdings ist die Gusseisenplatte leichter zu reinigen.
Das Problem beim Pizzastein ist, wenn die Souce auf den Stein rinnt, bleibt sie daran kleben und man bekommt sie nachher nur mehr schwer ab.
Das ist bei der Gusseisenplatte nicht der Fall. Für mich heist das, ich werde vermutlich nur noch die Gusseisenplatte für die Pizza verwenden. Außer ich mache mehrere auf einmal.




hier sieht man die angebrannte Souce



2.Tag: 1,5 kg Lachsforelle
Mit Kräutern gefüllt und dann in Alufolie gewickelt und ca. 50 min bei ca. 150° gegart.







3.Tag: Bondage Chicken
Bondage Chicken deshalb weil es eine spezielle Technik ist, das Huhn ein zuwickeln.
Der Vorteil beim Bondage Chicken ist, das das Fleisch schön saftig bliebt.
Und das erreicht man dadurch, das man erstmal die Haut vom Fleisch löst. (Dazu mit der Hand unter die Haut fahren und es lösen). Dann kann man entweder Kräuterbuttter oder anderen Soucen unter die Haut schieben. Und jetzt wird das Hühnchen so gefesselt, das da nichts mehr raus rinnen kann. Zusätzlich habe ich das Fleisch noch mit der Souce geimpft. Das macht das Fleisch dann noch saftiger.







Keine Kommentare:

Kommentar posten